Luther Revision

 und die Folgen für die Wahrheit der  

Sabbatauferstehung Yahshuas

 

 Erste vereinheitlichte Revisionen der Lutherbibel

Jahrhundertelang wurde die Bibel von den Druckern und Bibelgesellschaften nach eigenem Gutdünken modernisiert, so dass es Ende des 19. Jahrhunderts notwendig wurde, in Zukunft einen einheitlichen, revidierten Text zu verbreiten.

 

Es ging dabei auch um die Rechtschreibung: Da die Bibel nach Luthers Übersetzung als Schulbuch diente, sollte der Schüler in ihr nichts lesen, was der Lehrer ihm beim Diktat als Fehler anstreichen würde.
In den Jahren 1861 und 1863 wurden daher
Grundsätze für die Feststellung eines einheitlichen Bibeltextes vereinbart und zehn Theologen mit der Revision des Neuen Testaments beauftragt.

1867 wurde probeweise ein Neues Testament herausgegeben; das Neue Testament war 1870 endgültig fertiggestellt. Jedoch gab es erst 1883 eine „Probebibel“ der Gesamtausgabe. 1892 wurde die erste „kirchenamtliche“ Revision (Durchsicht) für
abgeschlossen erklärt
, im Jahre 1912 die zweite.

 

In den Revisionen des 20. Jahrhunderts gerieten offensichtliche Fehlübersetzungen Luthers in den Blick, die seiner mangelnden Sachkunde der antiken und altorientalischen Welt zuzuschreiben waren
(Beispiele: Kaninchen, Einhorn, Buchsbaum und anderes für Tiere und Pflanzen des Orients).

 

Vor allem aber änderte sich die Textgrundlage. Luther übersetzte den sog. Textus Receptus, die seit der byzantinischen Zeit vereinheitlichte und weit verbreitete, schließlich von Erasmus in Druck gegebene Textgestalt des Neuen Testaments (speziell die zweite Ausgabe des Novum Instrumentum omne. Die sog. Textkritik sammelt und bewertet demgegenüber die vielen Papyrusfragmente aus älterer Zeit, die zum Teil einen anderen Text bieten. 

Die maßgebliche wissenschaftliche Textausgabe des Neuen Testaments, der Nestle-Aland, enthält einen unter Berücksichtigung dieser Papyrusfragmente erstellten Mischtext, der so von keiner einzigen alten Handschrift bezeugt wird. Diese wissenschaftliche Textausgabe ist aber die Grundlage der wichtigen modernen Bibelübersetzungen, sowohl der Einheitsübersetzung als auch der Guten Nachricht, und liegt auch allen Revisionsstufen der Lutherübersetzungen nach 1912 zugrunde.

 

1956 wurde die Revision des Neuen Testaments abgeschlossen, 1964 die des Alten Testaments. 1970 wurden die Apokryphen abgeschlossen und fünf Jahre später einige Änderungen im Alten Testament zum Gebrauch angenommen, wobei zwei Gliedkirchen und Österreich die Einführung ablehnten.

 

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lutherbibel#Erste

_vereinheitlichte_Revisionen_der_Lutherbibel

 

(DUDEN Band 5, 1982: „revidieren“ [„wieder hinsehen“]: 1. überprüfen, prüfen, kontrollieren, durchsuchen. 2. formal abändern, korrigieren; nach eingehender Prüfung ändern...)

 

Die Folgen dieser „kirchenamtlichen Revision“ sind auch,
dass die Veränderungen der Auferstehungstexte und die von Apg. 20:7 und 1. Kor. 16:2 grundlegend von der deutschen Evangelischen Kirche festgemacht wurden. Für den kirchlichen Gebrauch wird nun nur noch diese kirchenamtliche revidierte Luther Bibel empfohlen.

 

Wie im Wikipedia Text oben zu lesen ist, wurde Jahrhunderte lang die Bibel von den Druckern und Bibelgesellschaften nach ihrem eigenen Gutdünken modernisiert.
Dabei wurden auch alle  Auferstehungstexte zu Gunsten der
Sonntagsheiligung verändert oder genauer gesagt:
gefälscht!
Dieser Punkt wurde schon in der Rubrik „Veränderungen“
aufgezeigt. Ab dem Jahr 1892, in der die erste kirchenamtlich
revidierte Luther Bibel herauskam, wurden in Deutschland durch die 'Evangelische Kirche' Deutschland, keine nicht revidierte Luther Bibel nach dem Text von 1545 - der letzten von Luther herausgebrachten Bibel - mehr anerkannt und gedruckt.

 

Dennoch wurde die Luther Bibel an verschiedenen Orten in Deutschland noch bis ins Jahr 1866 und in Amerika noch bis ins Jahr 1880 unverfälscht (nicht revidiert) gedruckt.

 

Luther Bibel gedruckt in New York aus dem Jahr 1880.

Es steht zwar im Titelblatt nicht: nach der deutschen Übersetzung von Dr. Martin Luther, der Text wurde aber mit der Luther Bibel verglichen und er stimmt vom Inhalt her überein:       

 

http://openlibrary.org/works/OL16743671W/Das_Neue_

Testament_unsers_Herrn_und_Heilandes_Jesu_Christi
 

 

Jüngste gefundene  in Köln (Deutschland) gedruckte: unverfälschte „Luther Bibel  für die britische und ausländische Bibelgesellschaft“ in Frankfurt aus dem Jahr 1869:

 

http://books.google.ch/books?id=R5JHAAAAIAAJ&printsec=frontcover&dq=luther+bibel+

1869&hl=de&sa=X&ei=Mg65UbObDsr54AOwm4HIBA&ved=

0CEgQ6AEwAw#v=onepage&q=luther%20bibel%201869&f=false

 

 

Griechisch-Deutsch Luther Bibel ebenfalls in Köln gedruckt und auch aus dem Jahr 1869:

 

http://books.google.ch/books?id=W8w7AAAAcAAJ&printsec=frontcover&dq=martin+luther+

Neues+Testament+++1869&hl=de&sa=X&ei=ORO5UaPMFvis4

AOHiIGgBA&ved=0CDgQ6AEwAA

 

 

An zwei Luther Bibeln aus dem Jahr 1847 und 1856 soll aufgezeigt werden, wie bei den Veränderungen schon vor der amtlichen Revision der Evangelischen Kirche vorgegangen wurde. 

 

Bei der Luther Bibel von 1847 wurde der Gesamttext hinsichtlich der letzten Ausgabe von 1545 nicht verändert. Jedoch wird immer behauptet, dass mit dem Wort „Sabbat“ eigentlich der „erste Wochentag“, der Sonntag, gemeint ist. Biblische Texte, die diese Behauptung bestätigen, werden allerdings nicht angeführt. Warum nicht? Da diese aussagekräftigen Texte in Wirklichkeit gar nicht existieren.

 

Mt. 28: 1

 

Mk. 16: 2

 

Mk. 16: 9

 

Lk. 24: 1

 

Joh. 20: 1

 

Joh. 20: 19

 

Apg. 20: 7

 

1. Kor. 16: 2 

 

Joh. 19: 31

 

Hier wird behauptet: weil der Wochensabbat mit dem ersten Tag der ungesäuerten Brote (15. Nisan) zusammen fiel, wird er der große (hohe) Sabbat genannt!?
Das ist die evangelische Auslegung, d.h. welcher Tag der große
Sabbat sein soll!  
                                                       
                         

 

Die katholische Version in der Allioli Bibel 1846 behauptet dagegen: Bewachen des Grabes während des 16. Nisan, des Sabbats (am Samstag), welcher in diesem Jahr der große Sabbat war, weil er in die Osterfestwoche fiel ???

 


siehe in: http://sabbatlicht.jimdo.com/veränderungen/

 


In der Luther Bibel aus dem Jahr 1856 werden die Auferstehungstexte nicht mehr kommentiert. 


Die Auferstehungstexte wurden alle gezielt falsch übersetzt mit

am ersten Wochentag.

 


Dass sich Dr. Rudolf Stier von Gott besonders berufen und geführt verstand, die Luther Bibel zu verbessern, geht aus seiner Vorrede klar hervor. 



Die Vorrede von Dr. Rudolf Stier wird hier nicht kommentiert bzw. zitiert. 


Die hervorgehobenen Textstellen durch Unterstreichung zeigen alleine schon sehr deutlich, von welchem Geist sich Dr. Rudolf Stier leiten ließ.

Mehr zu dem augenscheinlich von Gott dazu berufenen und gerüsteten Mann, Dr. Johann Friedrich von Meyer in: http://sabbatlicht.jimdo.com/bibel-meyer/

 

Mt. 28: 1

 

Mk.16: 2

 

Lk. 24: 1

 

Joh. 20: 1 

 

Apg. 20: 7

 

1. Kor. 16:2  


Im Jahr 1861 erschien in der Cansteinsche Bibelanstalt in Halle das Buch Vorschläge zur Revision von Dr. Martin Luthers Bibelübersetzung: 


http://books.google.ch/books?id=v3tAAAAAIAAJ&printsec=frontcover&dq=1861+Vorschlaege

+zur+Revision+von+Dr.+Martin+Luthers+Bibeluebersetzung&h

l=de&sa=X&ei=JyvbUd3IG8bA4AOE8oGYAQ&ved=0CDgQ6AEwAA

 

In diesem Buch werden auch Vorschläge zur Revision von Mt. 28:1 gemacht. 

 

Ebenfalls wird hier immer wieder behauptet, dass der„Sabbath“ auch „Woche“ heißt. Nicht nur Luther hat das griechische Wort„σαββάτων“ korrekt und konsequent mit Sabbat übersetzt: Alle Reformatoren des
16. Jahrhunderts (bis auf Beze) wussten nichts davon, dass das Wort „Sabbat“auch „Woche“ bedeuten soll! Nirgends in der Heiligen Schrift findet sich auch nur ein Vers, der diese Theorie stützen könnte. Die einzig angebliche Stütze dieser falschen Lehre findet sich in der Septuaginta LXX in Levitikus /
3. Mose 23:15 und 16. In dieser Bibel haben jüdische Gelehrte in Alexandria das Wort „Sabbat“ mit „Woche“ übersetzt (Alexandria und Rom waren die einzigen bis in den ersten Jahrhunderten n. Chr., in denen der"Sonntag“ anstatt der „Sabbat {Samstag}“ verehrt wurde). 

Das Judentum lehnt aber die Septuaginta schon seit antiker Zeit als gültige Schrift ab und vertraut auf den massoretischen Text.

Siehe dazu: http://sabbatlicht.jimdo.com/der-ursprung/ ,

 

  Luther Bibel 1869    Mt. 28:1

  
Die Frauen kamen an einem Sabbat zum Grabe

 

Die Veränderung von Mt.28.1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 149.5 KB

 

Ganze Rubrik als PDF:

Luther Revision.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB

     Das ewige     Evangelium

 

Christus unsere Gerechtigkeit

Neue Rubrik

Wölfe im Schafspelz

Wer ist dein Gott ?

YAHWEH

Der heilige Name unseres

alleinigen Gottes 

Die Arche Noah wurde im Jahr 1978 von Ron Wyatt gefunden 

Unsere Portugiesischen Seiten;  

http://luzdosabado.jimdo.com 

http://eliyahu.jimdo.com 

unsere Spanische Seite; 

www.luzdelsabado.jimdo.com 

und Französische Seite;  

http://sabbatlumiere.jimdo.com

online seit: 21.11.2012

Drymat

 

Alter Counter geht nicht mehr

20'250 Besucher ab 08/07/2016