Lexikon

Die Interpretation des Wortes „Sabbat“ in

verschiedenen Lexikons

aus dem 18. und 19. Jahrhundert,

die auf google.books gefunden wurden


 

Das älteste Lexikon im Internet auf google.books ist:

Das Homiletische Real Lexikon aus dem Jahr 1734

In diesem Lexikon wird auf neun Seiten das Wort „Sabbat“
behandelt.

Am Meisten heben sich die Aussagen zum Sabbat im Alten Testament hervor, welche durchgehend auf den „Sonntag“ interpretiert werden. Es wird behauptet, dass alle Gesetze (Zeremonial- und Sittengesetz) ein Schatten waren und Christus sie am Kreuz erfüllt bzw. abgetan hat.

Für die Aussage, dass es die Apostel waren, die den Sonntag als
den
heiligen Tag der Anbetung eingeführt haben, werden
Offb. 1:10 und Apg. 20:7 angeführt. Das „kuriakos hemera
“ Sonntag bedeutet, ist eine Behauptung, eine falsche Interpretation, die das Wort Gottes nicht unterstützt.

Offb. 1:10

 

Ich war im Geist am Tag des Herrn (kuriakos hemera), und ich hörte hinter mir eine gewaltige Stimme, wie von einer Posaune.

 

Offb. 1:10

aus der Bethel Edition Bible, sabbat.biz-Bibel:

 

Ich war im Geist am Tag JAHWEH's und hörte hinter mir eine große Stimme wie (die) einer Posane.

Dieser Tag des Herrn ist in Wahrheit der Tag YAHWEH's, der
siebente Tag der Woche - ein Samstag, der Sabbattag.

Jes. 58:13,14

13. Wenn du am Sabbat deinen Fuß zurückhältst, daß du nicht an meinem heiligen Tag das tust, was dir gefällt; wenn du den Sabbat deine Lust nennst und den heiligen Tag YAHWEH's verehrenswürdig nennst und ihn dadurch ehrst und preist, daß du nicht deine Gänge erledigst und nicht dein Geschäft treibst, noch nichtige Worte redest; 14. dann wirst du an YAHWEH deine Lust haben; und ich will dich über die Höhen des Landes führen und dich speisen mit dem Erbe deines Vaters Jakob! Ja, der Mund YAHWEH's hat es verheißen. 

 

Luther 1545:

13. So du deinen Fuß vom Sabbat kehrst, daß du nicht tust, was dir gefällt an meinem heiligen Tage, so wird es ein lustiger Sabbat heißen (ein wohlgefälliger Sabbattag YAHWEH's), YAHWEH (dadurch) zu heiligen und zu preisen. Denn so wirst du ihn preisen, wenn du nicht tust deine Wege, noch darin erfunden wirst, was dir gefällt, oder was du redest. 14. Alsdann wirst du Lust haben an YAHWEH, und ich will dich über die Höhen auf Erden schweben lassen und will dich speisen mit dem Erbe deines Vaters Jakob; denn YAHWEH's Mund sagt es.

 

2. Mose 20:8-11

8. Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn! 9. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun; 10. aber am siebten Tag ist der Sabbat YAHWEH's, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt. 11. Denn in sechs Tagen hat YAHWEH Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darin ist, und er ruhte am siebten Tag; darum hat YAHWEH den Sabbattag gesegnet und geheiligt.



Das griechische Wort κυριακή, kuriakos wird übersetzt mit „Herrn“ und hat seine Wurzel in dem Wort „κύριος, kurios“ das mehrheitlich auch mit „Herr“ oder „Herrn“ übersetzt wird.

 

Interessant ist auch hier wieder das Übersetzungsprogramm
von Google:

 

ημέρα, hēmera übersetzt Google richtig mit „Tag“. Doch κυριακή, kuriakos wird nicht mehr vom Programm übersetzt, es wird gleich mit Sonntag interpretiert !!!

Dieselben Manipulationen von Google wurden hier schon in der
Rubrik „Metamorphose“ aufgezeigt.

 

Die falsche Auslegung von Apg. 20:7, th mia twn sabbatwn, wird ebenfalls hier nicht nochmal kommentiert. Mehr dazu in der Rubrik „Griechisch“.

         10. Es werden aber unterschiedliche Bewegungs-                 
               gründe angegeben, warum anstatt des jüdischen

               Sabbats im Neuen Testament der erste Tag der

               Woche, oder der Sonntag erwählt und angeordnet

               wurde. Nämlich

 

           a) Weil am ersten Tag der Woche, nämlich

               am Sonntag, Gott das wichtige Werk der

               Schöpfung vorgenommen, und Himmel und Erden ge-

               schaffen, und das Licht von der Finsternis geschieden,

               Gen. 1:1+2    

 

1. Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. 

2. Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der
Tiefe; und der Geist /
(genauer:) der Odem Gottes schwebte über dem Wasser.
3. Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.

4. Und Gott sah, daß das Licht gut war. Da schied Gott das Licht
von der Finsternis

5. und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag.

 

Als Gott den Himmel und die Erde erschaffen hat, gab es noch keinen
ersten Tag der Woche
und schon gar keinen Sonntag. Nirgends in der
Heiligen Schrift steht geschrieben, dass Gott am Sonntag oder am ersten Tag der Woche sein Schöpfungswerk begonnen hätte!

Es war der Anfang und als YAHWEH das Licht von der Finsternis getrennt hatte, da ward aus Abend und Morgen der erste Tag. Und dieser erste Tag existierte am Anfang für sich alleine.

Also ein von der Schrift her absoluter, unlogischer und falscher Beweggrund, um den Sabbat YAHWEH's - den von YAHWEH gesegneten und geheiligten Sabbattag - zu verwerfen und ihn mit einem von Menschen gemachten Anbetungstag auszutauschen!

                              
       Also kann uns auch der Sonntag erinnern des                             
       angefangenen Werks der Schöpfung, welches 
                            
       er in sechs Tagen herrlich vollführt hat

Nein ..., YAHWEH sagt: wir sollen uns mit der Feier und Heiligung des siebenten Tages, dem Sabbat, an seine ganze, sechs Tage dauernde Schöpfung gedenken und heiligen. Damit sollen wir Ihm die Ehre geben und nicht an irgend einem anderen Tag ihm dienen!
Denn: „Warum hat er wohl gerade diesen Sabbattag, den Samstag, ganz besonders gesegnet und geheiligt?“

Es ist ein Treffpunkt aller Gläubigen der Welt, die YAHWEH allein bewusst die Ehre geben wollen, weil sie ihn, den lebendigen Gott des Himmels, lieben!!

       b) Weil an dem ersten Tag in der Wochen das Manna
           vom Himmel gefallen.  
Exodus /2. Mose 16:22

 

Exodus / 2. Mose 16:22

Und am sechsten Tage sammelten sie doppelt so viel Brot, zwei Gomer für jede Person. Da kamen alle Obersten der Gemeinde und verkündigten es Mose.

 

An jedem Tag ausgenommen am Sabbat viel das Manna vom Himmel und
am sechsten Tag der Woche (am Freitag vor dem kommenden Sabbat) sogar das doppelte!

Der sechste Tag in der Woche wäre daher noch viel besser geeignet, um Gott zu ehren, da er an diesem Tag den Menschen mit der doppelten Menge Himmelsbrot gesegnet hatte!

YAHWEH Zebaoth möchte aber, dass wir Hörer und auch Täter seines
heiligen Wortes sind und nicht auf Menschenlehren und Menschengeboten achten!

 

Mk. 7:6-8

6. Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Trefflich hat Jesaja von euch Heuchlern geweissagt, wie geschrieben steht: »Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, doch ihr Herz ist fern von mir.

7. Vergeblich aber verehren sie mich, weil sie Lehren vortragen, die Menschengebote sind.

8. Denn ihr verlaßt das Gebot Gottes und haltet an den euch überlieferten Satzungen der Menschen fest,...

 

YAHWEH spricht: Gedenket an den Sabbattag und heilige ihn!

 

       γ)Weil an dem Sonntag Christus von den Toten siegreich auferstanden,...

 

auf diesen Bewegungsgrund antworten wir mit der
Übersetzung des seligen Lutherus;

 

Luther Bibel 1869   Mk. 16: 2

 

Weiter geht es mit den Lügen und Märchen von der Sonntagsauferstehung!

 

Es werden immer wieder listig die Texte zum siebenten Tag, des
Sabbattages, aus dem Alten Testament zitiert und somit für den heidnischen Sonntags-Sabbat, dem ersten Tag der Woche, missbraucht!

Hier hat das Versteckspiel ein Ende gefunden!

Es ist ein „Dreieiniger“ von Menschen gemachter Götze (666), mit dem man alle Menschen verführen möchte, den Sonntag zu seiner Ehre zu heiligen.

 

Zitat:

Lehrbuch der katholischen Religion von Dr. A. Glattfelter (1895):“Die christliche Kirche verlegte den Gott geweihten Ruhetag auf den ersten Wochentag. Der Sonntag ist demnach der Ehrentag der hochheiligen Dreieinigkeit.” (S. 48)

Siehe; http://www.sabbat.biz/html/trinitatslehre.html#lehrbuch-kath-religion

 

Drei Engel künden Gericht an

Offenbarung 14

6. Und ich sah einen anderen Engel inmitten des Himmels fliegen, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf der Erde wohnen, und zwar jeder Nation und jedem Volksstamm und jeder Sprache und jedem Volk.

7. Der sprach mit lauter Stimme: Fürchtet YAHWEH und gebt ihm die Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen; und betet den an, der den Himmel und die Erde und das Meer und die Wasserquellen gemacht hat!

8. Und ein anderer Engel folgte ihm, der sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die große Stadt, weil sie mit dem Glutwein ihrer Unzucht alle Völker getränkt hat!

9. Und ein dritter Engel folgte ihnen, der sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirn oder auf seine Hand annimmt,

10. so wird auch er von dem Glutwein YAHWEH's trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in dem Kelch seines Zornes, und er wird mit Feuer und Schwefel gepeinigt werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm.

11. Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und die das Tier und sein Bild anbeten, haben keine Ruhe Tag und Nacht, und wer das Malzeichen seines Namens
annimmt.

12. Hier ist das standhafte Ausharren der Heiligen, hier sind
die, welche die Gebote Gottes / YAHWEH's (!) und den Glauben Jesu / Yahshuas (!) bewahren!

 

 

Über das Universal Lexikon Band 33 S-Sanvon 1742

wurde schon in der Rubrik „Der Ursprung“ berichtet. Es ist das älteste Lexikon, das bis heute bekannt ist, in dem zuerst die Behauptung aufgestellt wird, dass das Wort „Sabbat“ auch „Woche“ bedeutet.

   

 

Biblisches Real Lexikon aus dem Jahr 1787

http://books.google.ch/books?id=4TRBAAAAcAAJ&pg=PA397&dq=Biblisches+Reallexikon:+%C3%9Cber+biblische+und+die+Bibel+erl%C3%A4uternde&hl=de&sa=X&ei=dlUbUqCNL42O9ASA2oH4CA&ved=0CGU

Q6wEwCQ#v=onepage&q=Biblisches%20Reallexikon%3A%20%C3%9Cber%20biblische%20und%20die%20Bibel%20erl%C3%A4uternde&f=false 

 

 

     wenn sie den ersten Tag der Wochen zu halten waren, da
     sie den Namen
σαββατω δευτεροπρωτω hiesen, gehören.

 

Die Übersetzung„σαββατω δευτεροπρωτω“, zweit-erstenSabbat, kommt nur in Lk. 6:1 vor und auch nicht in allen griechischen Schriften. Die genaue Bedeutung ist auch heute noch nicht geklärt. Die Genfer Übersetzung schreibt zu Lk. 6:1 in ihrer Anmerkung:

  1. Lukas
    6:1
    AL(2) Am zweitersten Sabbat (Bedeutung unklar; gemeint ist vielleicht der Sabbat, der auf den Sabbat der Passah-Woche folgte).

In diesem Lexikon wird der Versuch unternommen, dass mit diesem zweitersten Sabbat der Tag nach dem Wochensabbat gemeint ist und übertragen dies einfach auf alle Auferstehungstexte.

 

4) Verstehen einige auch Matth. 28,1; Marc. 16,2. 

       Luc. 24, 1. Joh. 20, 1. Apostlg. 13,42; 20,7.  

       darunter einen Wochentag, Sabbath der Juden;  

      Doch ist dieses nicht nötig anzunehmen, da mia twn  

      sabbatwn auch füglich der erste Tag nach dem  

      Sabbath heißen kann.

 

Es ist auch höchstinteressant zu verfolgen, wie die Verfälschungen des Auferstehungstages sich entwickelt haben. Hier wird noch behauptet, dass „mia twn sabbatwn“ der erste Tag nach dem Sabbat heißen kann.
Einige Jahre später kamen dann die Gelehrten zu der Überzeugung, dass es doch besser sei zu übersetzen mit: am ersten Tag der Woche. 
                                                              

 

     Nach den Zeiten Christi wurde der jüdische Sabbath
     abgeschafft,
und anstatt dessen der Sonntag eingeführt,  

 

      Dass sich genau das ereignen wird, wurde schon dem

      Prophet Daniel offenbart:

 

Daniel 7:24.25

24. Und die zehn Hörner bedeuten, daß aus jenem Reich zehn Könige aufstehen werden; und ein anderer wird nach ihnen aufkommen, der wird verschieden sein von seinen Vorgängern und wird drei Könige erniedrigen / stürzen.

25. Und er wird freche Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Allerhöchsten aufreiben /mißhandeln, und er wird danach trachten, Festzeiten und Gesetz zu ändern; und sie werden in seine Gewalt gegeben für eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit. 

Und auch dem
Apostel Paulus wurde das offenbart:

 

2. Thessalonicher 2:3.4

3. Laßt euch von niemand in irgendeiner Weise verführen! Denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde geoffenbart werden, der Sohn des Verderbens,

4. der sich widersetzt und sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt als ein Gott und sich selbst für Gott ausgibt.

 

     Apg. 20:7 wo mia (ein oder einer) so viel als prwth (erster) bedeuten kann.  

 

     Wir behaupten da auch einfach einmal: rot kann auch blau bedeuten!  

 

     Eben so muss auch mia twn sabbatwn 1 Cor. 16,2 von dem

     Sonntag verstanden werden.

 

Auch in diesem Lexikon wird alles versucht, den heiligen Sabbat YAHWEH's abzuschaffen und an dessen Stelle einen heidnischen Sonnen-Tag zu platzieren.                                                                                                                                                                                                  

 

Römisch-katholisches Lexikon aus dem Jahr 1801   

 

Schriftgemäß bedeutet „Sabbat“, der siebente Tag und die jährlichen Feste YAHWEH's, die alle an einem bestimmten Tag zu Feiern waren (Leviticus 23).

 

Keiner der Apostel hat YAHWEH's Gebote verändert und zur Feier des heidnischen Sonnentages aufgerufen als ein besonderes Andenken an die Auferstehung Yahshuas. Der Tag, an dem Yahshua von seinem Vater auferweckt wurde, war ein Wochen-Sabbat, und Er erschien und zeigte sich seinen Jüngern noch am selben Sabbattag.  

 

Johannes 20:19-23     Luthers Septembertestament 1522

 

Kein Apostel hat jemals ein heidnisches Osterfest gefeiert. Sie alle feierten das von YAHWEH verordnete Passahfest, das jedes Jahr mit dem Passahmahl am 14. Nisan begann. Am 15. Nisan, dem hohen Festsabbat, der jedes Jahr auf einen anderen Wochentag fällt, fing das siebentägige Fest der „Ungesäuerten Brote (der süßen Brote)“ an. Hier wird wieder absichtlich übersehen, dass der Passahsabbat kein normaler Wochensabbat ist und somit auch nicht immer am selben Wochentag gefeiert wird. Das heidnische Osterfest dagegen ist von YAHWEH nicht verordnet und wird natürlich von den Anhängern der heidnischen Göttin Ostara (auch Diana oder Astarte) an ihrem heiligen Tag, dem Sonntag, gefeiert.

 

Mondfest zum Frühlingsanfang

Immer wieder fragt sich ja mal einer, wo denn der Osterhase herkommt und warum er ausgerechnet Eier bringt. Wieso es überhaupt Ostern heißt, usw. ... Das Osterfest ist ein uraltes Frühlingsanfangsfest und zugleich ein Mondfest.
Das sieht man daran, daß die Kirche auch heute noch ihr Osterfest nach dem alten Mondkalender richtet. Ostern fällt auf den ersten Sonntag, der auf den 1. Vollmond folgt nach der Frühlings-Tagundnachtgleiche, die ist bei uns meist um den 21. März rum gefeiert wird.
Und es ist auch bei den Christen immer noch ein Auferstehungsfest, wo die Wiedergeburt Jesus gefeiert wird.                                
http://www.jahreskreis.info/files/fruehling.html 

Die Römisch-katholische Kirche hat den Sabbat ab-gewürdigt und den Sonntag an dessen Stelle eingesetzt und nicht die Apostel.

 

 

Biblisches Wörterbuch aus dem Jahr 1857

    

 

Kolosser 2: 8

Sehet zu, daß euch niemand beraube durch die Philosophie
und lose Verführung nach der Menschen Lehre und nach der Welt Satzungen, und nicht nach Christo.

 

Alles nur Lügen ... Der göttlicher Ordnung nach ist allein am siebenten Tag der Woche der Sabbat zu feiern und nicht ein erster Tag der Woche. Satan, die listige Schlange, versucht durch seine Werkzeuge alles, um die klaren Worte YAHWEH's zu verdrehen und ihnen eine andere Bedeutung zu geben. Wie Paulus schon im Korinther Brief gewarnt hat: ... durch Philosophie und Menschenlehre. 

Auch in diesem Lexikon versuchen die evangelischen Verfasser des Lexikons alles, um biblische Argumente zu konstruieren, um damit den heidnischen Sonntag zu erhöhen und den Gott geweihten Sabbattag beiseite zu setzen bzw. aufzuheben.

Auch die Behauptung, dass das Leben des geschaffenen Menschen mit
der Sabbatruhe im Paradiese begonnen habe und so die erste Woche seines Lebens mit dem Ruhetag - dem ersten Tag der Woche - begann???, entspricht nicht dem Worte Gottes.

Das Leben von Adam begann am sechsten Tag der Schöpfung und an
diesem hat er auch schon eine Aufgabe von Gott erhalten. Er durfte allen Tiere einen Namen geben und stellte dabei fest, das YAHWEH alle Tiere paarweise geschaffen hat und dass nur er alleine ist. Da überkam Adam ein tiefer Schlaf (Narkose) und YAHWEH erschuf aus Adams Gen sein Gegenüber. Jetzt erst, am sechsten Tag, war die Schöpfung vollständig abgeschlossen und der Sabbat brach an.

Adam und Eva ruhten gemeinsam mit YAHWEH am siebenten Tag und
betrachteten das vollendete und vollkommene Schöpfungswerk ihres Elohims YAHWEH. Das war der zweite Tag im Leben von Adam und Eva und nicht der erste. 

 

Zuerst wurden alle Auferstehungstexte gefälscht und dann nur noch
lügen, lügen, lügen ...

Christus war es also, der die Sabbatfeier auf den Sonntag  verlegte?

Wir aber wissen aus der Heiligen Schrift, es war der Anti-Christus
von Rom (das bedeutet auch: ein anderer Weg zu Gott!).

Dass der siebente Tag das Urbild vom ersten Tag sei, ist
schlichtweg ein Märchen, ein Lügenpfad zur Täuschung.

Es wird hier aber zugegeben, dass der Sabbat der Tag des Herrn
(YAHWEH's !!) ist.

 

Es bestätigt sich immer wieder aufs Neue: Dem dreieinigen Gott gehört die Sonntagsfeier. Das Malzeichen eines von Menschen gemachten Gottes (666).

Offenbarung 13

16. Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den
Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn,

17. und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der,
welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

18. Hier ist die Weisheit! Wer das Verständnis hat, der berechne
die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666.

 

Nach Adventistischem Verständnis bedeutet die Zahl 666 der lateinische Titel: VICARIUS FILII DEI (Statthalter bzw. Stellvertreter des Sohnes Gottes). 

 

Da es aber im lateinischen, griechischen und hebräischen viele Namen und Titel gibt, deren Zahlenwert zusammengerechnet auch 666 ergeben, sehen wir in dieser adventistischen Auslegung nicht der Weisheit entgueltiger Schluss.

Den meisten Bibelforschern ist es bekannt, dass die Zahlen in der Heiligen Schrift auch eine Bedeutung (Symbolik) haben.

 

7 ist die Zahl Gottes (YAHWEH's) und die 6 ist die Zahl des Menschen.

Wir erkennen in der Zahl 666 den falschen heidnischen „Dreieinigen Gott“, der von Menschen gemacht ist:

 

                                                     Die Trinität

     6 = Gott der Vater

     6 = Gott der Sohn

     6 = Gott der Heilige Geist

666 = Der Dreieinige Gott   

 

Im oben Violet unterstrichene Text werden philosophische Gebäude konstruiert, mit dem Ergebnis: Der 7. Tag ist für niemand mehr verbindlich???

 

Wenn hier von strenger Sabbatfeier geschrieben steht, ist jedoch der Sonntag damit gemeint und der göttliche Segen, den YAHWEH auf den siebenten Tag legte, überträgt die christliche Kirche auf den ersten Tag der Woche, dem Sonntag, dem heidnischen Sonnenanbetungstag.

 

Weiter oben behaupteten die Schreiber dieses Lexikons, dass der Sabbat das Urbild vom Sonntag sei! Hier wird der Sabbat YAHWEH's zum vollkommenen Vorbild für den Sonntag gemacht und zwar als ein Tag der „Neuschöpfung“ dem: Auferstehungstag Christi (???).

Es werden dazu auch gleich wieder die bekannten Texte im Neuen
Testament angeführt, die in der Zwischenzeit, wie schon beschrieben, alle
gefälscht wurden.

 

 

„Ohne Sonntag kein Werktag“

 

Denkt man über diese Aussage nach, kommt gleich der Slogan der
evangelischen Kirche in den Sinn:

„Also nichts Neues unter der Sonne.“ (Prediger 1:9)

 

Und wieder die freche Behauptung: „Jesus hat an Stelle des
alttestamentlichen Sabbat den
neutestamentlichen Sabbat
(Sonntag) gesetzt
!!!

Matthäus 5

17. Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen!

18. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergangen sind, wird nicht ein Buchstabe noch ein einziges Strichlein vom Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.

 

Dass die Zerstörung Jerusalems 70 n. Chr. das Ende markiert, an dem Gott den Sabbat endgültig beiseite setzte, ist auch für uns als Leser und Bibelforscher neu, da wir bis heute keinen Nachweis davon in der Bibel gefunden haben! Seltsam, seltsam, wie doch immer wieder Menschen auf die Spur Satans geführt werden und ihm dienen, anstatt dem lebendigen Gott des Himmels mit seinem heiligen Namen YAHWEH Zebaoth die Ehre zu geben und anzubeten.

 

Wir glaubten immer, dass es nur ein wahres Volk Gottes gibt. Dass es aber Judenchristen, morgenländische Christen und Heidenchristen gibt, drei verschiedene Völker Gottes, finden wir im Worte Gottes nicht bestätigt.

Galater 3: 28

Da ist weder Jude noch Grieche, da ist weder Knecht noch
Freier, da ist weder Mann noch Frau; denn ihr seid alle einer in
Christus Jesus / in dem Messias Yahshua.

 

Immer wieder beruft man sich auf die gefälschten Texte 1. Kor. 16:2 und Apg. 20:7, um die Sonntagsfeier vom Wort Gottes her zu rechtfertigen.

 

Konkordantes Neues Testament 1995, 1. Kor. 16:2

Paulus besuchte und lebte selber ein und einhalb Jahre in Korinth
und lehrte das Wort Gottes:

Apg. 18: 4 und 11

4. Er hatte aber jeden Sabbat Unterredungen in der Synagoge und überzeugte Juden und Griechen

 

11. Und er blieb ein Jahr und sechs Monate dort und lehrte unter ihnen das Wort Gottes. 

 

Das sind ca. 77 Sabbate, an denen er die Synagoge in Korinth besuchte und Juden wie auch Griechen überzeugte bzw. belehrte.

Um den siebenten Tags-Sabbat aufzuheben, hätte der Apostel Paulus
genug Zeit in Korinth gehabt. Aber die Griechen gingen immer wieder am
Sabbattag in die Synagoge, um ihn zu hören. Sicherlich freute sich Paulus über ihre Anwesenheit.

Kolosser 2:16 wird auch hier falsch ausgelegt, wie es auch heute in allen protestantischen Kirchen geschieht, um die Sonntagsheiligung zu rechtfertigen.


Die meisten Namenschristen wissen nicht, dass es neben dem wöchentlichen Sabbattag auch noch Festsabbate (siehe in Leviticus / 3. Mose 23) gibt. Um diese Festsabbate handelt es sich in Kol. 2:16 und nicht um den siebenten Tags-Sabbat.

 

Interlinear Griechisch-Deutsch 1990

 

Konkordantes Neues Testament 1995

2 Petrus 3: 15 und 16

15. Und seht die Langmut unseres Herrn als eure Rettung an, wie auch unser geliebter Bruder Paulus euch geschrieben hat nach der ihm gegebenen Weisheit,

16. so wie auch in allen Briefen, wo er von diesen Dingen
spricht. In ihnen ist manches schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Ungefestigten verdrehen, wie auch die übrigen Schriften, zu ihrem eigenen Verderben.


 

nicht aber will er den christlichen Sabbat

aufgehoben wissen. ???

„Es gibt keinen jüdischen und christlichen Sabbat!“

„Und es gibt
auch kein alttestamentlichen und neutestamentlichen Sabbat!“

Exodus 20

8. Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn!

9. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun;

10. aber am siebten Tag ist der Sabbat YAHWEH's, deines Gottes /deines Elohims; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt.

11. Denn in sechs Tagen hat YAHWEH Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darin ist, und er ruhte am siebten Tag; darum hat YAHWEH den Sabbattag gesegnet und geheiligt.

 

Der biblische siebente Tags-Sabbat ist für die ganze Menschheit bindend und nicht nur für das jüdische Volk.

 

Prediger 12

13. Laßt uns die Hauptsumme aller Lehre hören: Fürchte YAHWEH und halte seine Gebote; denn das gehört allen Menschen zu.

 

 

Im 18. und 19. Jahrhundert versuchten die römisch-katholische Kirche und

die evangelische Kirche alles zu unternehmen, um den siebenten Tags-Sabbat YAHWEH's endgültig beiseite zu setzen, um dann den heidnischen Tag der Sonnenanbetung zu etablieren.

Nur mit Lügen und Fälschungen ist es ihnen gelungen, den wahren Ruhetag YAHWEH's beiseite zu setzen und an dessen Stelle den ersten Tag (in) der Woche zu erheben, um damit alle Christen zu täuschen und um das ewige Leben zu betrügen.

Schauen wir in den heutigen „Lexikons“ und in den „Sach- und Worterklärungen“ der verschiedenen Bibelübersetzungen nach, was sie über den Sabbat schreiben, so lesen wir überall das gleiche.

„Der Sabbat ist für Christen nicht mehr bindend und die ersten Christen feierten schon früh den ersten Tag der Woche, dem Auferstehungstag Jesu.“

An keiner Stelle wird heute noch lügnerisch behauptet bzw. darauf hingewiesen:

Dass das griechische Wort „sabbaton“, auch „Woche“ bedeutet und bei den Juden auch jeder Tag so genannt wird.

Und dass das griechische Wort „mia ton sabbaton“ richtig uebersetzt „am ersten Tag der Woche“ heißt.

Dass das griechische Wort „miam“ = „einer oder einem“ auch „protos“
= „erster“ bedeutet.

Der ganze Betrug der Auferstehungstexte (Mt. 28:1, Mk. 16:2 und 9,
Lk. 24:1, Joh. 20:1 und 19) und den beiden Texten in Apg. 20:7 und 1. Kor.
16:2, waren
am Ende des 19. Jahrhunderts abgeschlossen. In allen Bibeln nach dieser Zeit steht in den besagten Texten „am ersten Tag der Woche“ und fast kein Bibelleser von heute weiß um diesen Kampf, der mit Lug und Betrug geführt wurde und noch wird. So ist es heute auch nicht mehr notwendig, all diese falschen, lügnerischen Erklärungen noch zu gebrauchen.

Heute sind 99,99 % aller Christen der festen Überzeugung, dass Jesus / Yahshua am ersten Tag der Woche auferstanden ist. 

 

Wer auf unserer Homepage www.sabbatlicht.jimdo.com die Rubriken gelesen und studiert hat und der vom Geist YAHWEH's berührt wurde und erkennen durfte, dass all das Geschriebene der Wahrheit entspricht, dem wünschen wir viel Kraft und Segen von unserem lieben und geduldigen Elohim YAHWEH Zebaoth beim Verteidigen und Halten aller zehn Gebote des lebendigen Gottes / Elohims.

 

„Hier ist das standhafte Ausharren der Heiligen, hier sind die, die da halten die Gebote YAHWEH's und haben den Glauben Yahshuas!“                                       Offb. 14:12   

       

Während des christlichen Zeitalters hat der Erzfeind menschlichen Glücks den im vierten Gebot verordneten Sabbat zum Gegenstand seiner besonderen Angriffe gemacht. Satan sagt: „Ich will Gott entgegenarbeiten. Ich will meinen Nachfolgern Macht verleihen, Gottes Gedenkzeichen, den Siebenten-Tag-Sabbat, beiseite zu setzen. So will ich der Welt zeigen, daß der von Gott geheiligte und gesegnete Tag verändert worden ist. Jener Tag soll nicht im Gedächtnis der Menschen fortleben. Ich will die Erinnerung an ihn austilgen und ihn durch einen Tag ersetzen, der nicht von Gott gebilligt wird; einen Tag, der kein Zeichen zwischen Gott und seinem Volke sein kann. Ich will alle, die diesen Tag annehmen, veranlassen, ihn mit der Heiligkeit zu bekleiden, die Gott auf den siebenten Tag gelegt hat.

Durch meinen Statthalter will ich mich selbst verherrlichen. Der erste Tag wird gepriesen werden, und die protestantische Welt wird diesen falschen Sabbat als den wahren annehmen. Durch die Mißachtung des von Gott eingesetzten Sabbats will ich sein Gesetz verächtlich machen. Die Worte: ,Ein Zeichen zwischen mir und euch auf eure Nachkommen’ sollen meinem Ruhetag zugute kommen. So wird die Welt mir zufallen. Ich werde der Beherrscher der Erde sein, der Fürst der Welt. Ich werde die Gemüter so sehr meiner Macht unterwerfen, daß Gottes Sabbat zu einem Gegenstand besonderer Verachtung werden wird. Ein Zeichen? Ich werde das Halten des siebenten Tages zu einem Zeichen der Untreue gegen die Obrigkeiten der Erde machen. Menschliche Gesetze werden durch ihre Strenge jedermann davon abschrecken, den siebenten Tag als Sabbat zu begehen. Aus Furcht vor Mangel an Nahrung und Kleidung werden sie mit der Welt das Gesetz Gottes übertreten. Die Erde wird voll und ganz unter meine Herrschaft gelangen.“

Durch die Einsetzung eines falschen Sabbats gedachte der Feind „Festzeiten und Gesetz zu ändern“. Daniel 7,25. Ist es ihm aber wirklich gelungen, Gottes Gesetz zu ändern? Die Worte des einunddreißigsten Kapitels des zweiten Buches Mose sind die Antwort hierauf. Er, der derselbe ist gestern, heute und in Ewigkeit, hat vom Siebenten-Tag-Sabbat erklärt: „Er ist ein Zeichen zwischen mir und euch von Geschlecht zu Geschlecht … Er ist ein ewiges Zeichen.“ 2. Mose 31,13. 17. Der veränderte Wegweiser (Editor: die veränderten Auferstehungstexte und Apg. 20:7, 1. Kor. 16:2 in der Heiligen Schrift) weist den verkehrten Weg; Gott aber hat sich nicht verändert. Er ist immer noch der mächtige Gott Israels. „Siehe, die Völker sind geachtet wie ein Tropfen am Eimer und wie ein Sandkorn auf der Waage. Siehe, die Inseln sind wie ein Stäublein. Der Libanon wäre zu wenig zum Feuer und seine Tiere zu wenig zum Brandopfer. Alle Völker sind vor ihm wie nichts und gelten ihm als nichtig und eitel.“ Jesaja 40,15 - 17. Er eifert heute genauso für sein Gesetz wie einst in den Tagen Ahabs und Elias.                                                
 
                          aus: „Propheten und Könige“ von E. G. White, Seite 129-130 

Propheten+und+Koenige.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

 

Ganze Rubrik als PDF:

Lexikon.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.6 MB

     Das ewige     Evangelium

 

Christus unsere Gerechtigkeit

Neue Rubrik

Wölfe im Schafspelz

Wer ist dein Gott ?

YAHWEH

Der heilige Name unseres

alleinigen Gottes 

Die Arche Noah wurde im Jahr 1978 von Ron Wyatt gefunden 

Unsere Portugiesischen Seiten;  

http://luzdosabado.jimdo.com 

http://eliyahu.jimdo.com 

unsere Spanische Seite; 

www.luzdelsabado.jimdo.com 

und Französische Seite;  

http://sabbatlumiere.jimdo.com

online seit: 21.11.2012

Drymat

 

Alter Counter geht nicht mehr

20'250 Besucher ab 08/07/2016